Hauptmenü

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Informationen zur Heizung

Aufgrund einem gestiegenen Umweltbewusstsein innerhalb der Bevölkerung und weiter steigender Energiepreise lohnt es sich über das Thema Heizung nachzudenken. Denn gerade in den letzten Jahren wurden erhebliche Fortschritte bei der Energieeffizienz der Heizung gemacht. Desweiteren ist der Bereich der erneuerbaren Energien vielfältiger denn je.

Energieträger

Allgemein gesprochen gewinnt jeder Typ Heizung aus einem bestimmten Energieträger Energie, um sie in Form von Wärme an den Wohnraum abzugeben. Fossile und nachwachsende Rohstoffe, also Öl, Gas und Holz, werden verbrannt. Mit regenerative Energien wie Solarthermie oder Wärmepumpen wird die Wärme aus der Umwelt gewonnen.

Moderne Heizung

Gegenüber einer durchschnittlichen Lebensdauer von 15 bis  25 Jahren für eine Heizungsanlage hat sich die Technik geradezu sprunghaft weiterentwickelt. Brennstoffsysteme wie in Öl-, Gas- und Pelletheizungen werden heutzutage mit Brennwerttechnik ausgestattet, die eine erheblich höhere Ausnutzung des Brennstoffes erlaubt. Auch die verbesserte Effizienz von Umwälzpumpen macht sich positiv bemerkbar. Das bedeutet, dass die Modernisierung einer Heizung nicht nur möglich, sondern durchaus rentabel ist.

Entwicklungen

Bei Neubauten werden immer öfter ganz neue Technologien verwendet. Die bereits bekannte Technik der Kraft-Wärme-Kopplung wurde weiter entwickelt, so dass sie in Form von Blockheizkraftwerken auch für Einfamilienhäuser dimensionierbar ist. Für die Nutzung von Erd-, Luft- und Grundwasserwärme liegen mittlerweile gute Erfahrungswerte vor, und der Markt bietet eine Vielzahl von Angeboten unterschiedlicher Hersteller.

Doch nicht nur im Heizungskeller ist die Technik voran geschritten. Auch die Zeiten der klobigen Heizkörper unter der Fensterbank sind vorbei. Eine moderne Heizung zeichnet sich insbesondere durch eine intelligente Steuerung und optisch ansprechende Heizkörper aus. Immer öfter wird in den letzten Jahren, auch dank niedrigerer Vorlauftemperatur auf Fußbodenheizungen oder Wandheizungen zurückgegriffen.

Fazit

Angesichts steigender Energiepreise und einem gestiegenen Umweltbewusstsein lohnt es sich für kosten- und verantwortungsbewusste Hauseigentümer, in die Modernisierung oder auch den Austausch der Heizungsanlage zu investieren. Den regenerativen Energien stehen höhere Anschaffungskosten gegenüber, die sich allerdings durch die günstige Energiegewinnung bereits nach einigen Jahren bezahlbar gemacht haben. Der Gesetzgeber fördert die Nutzung erneuerbarer Energien auch bei der Wärmegewinnung für das Brauchwasser und die Heizung. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang die Koppelung verschiedener Systeme wie zum Beispiel Solarthermie und Pelletheizung.

Und wer die gute alte Zeit vermisst und immer noch gerne ein offenes Feuer zum Heizen hätte, dem sei zu einem offenen Kamin geraten.